Wochenbett


Wenn Ihr Kind geboren ist – ganz gleich, ob im Geburtshaus, zu Hause oder in der Klinik – kann ich Sie in den ersten zehn Tagen nach der Geburt täglich zu Hause besuchen kommen.

Medizinisch fundierte Betreuung

Medizinisch werde ich bei Ihnen die Rückbildungsvorgänge von der Schwangerschaft überwachen, Ihr Kind wiegen, die Wundheilungsvorgänge beim Nabel überprüfen, und außerdem Ihren und den Allgemeinzustand Ihres Kindes beobachten. Des Weiteren berate ich Sie beim Stillen oder bei der Zubereitung der Ersatznahrung für Ihr Kind. Ich unterstütze Sie ebenfalls in Rückbildungs-Übungen und zeige Ihnen praktische Tipps zum Umgang mit einem Neugeborenen und zur Säuglingspflege.

Antworten und Rat für Ihre Fragen

Bei allen anfallenden Fragen stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und unterstütze Sie, Ihren Partner und Ihr Kind dabei, in ein neues Familienleben hineinzuwachsen. Bei besonderen Problemen, Beschwerden oder Situationen zu Hause habe ich die Möglichkeit, bis zu zwei Mal täglich in den ersten zehn Wochenbetttagen zu Ihnen nach Hause zu kommen. Ab dem 11. Wochenbetttag schließen sich weitere 16 Besuche bis zur 8. Lebenswoche des Kindes an.

Rückbildungskurse

Bis zu diesem Zeitpunkt ist das Wochenbett insgesamt abgeschlossen. Die Hebammenbetreuung muss hier jedoch nicht augenblicklich enden. Als frischgebackene Mutter kann man die Rückbildungs-Kursangebote der Hebammenpraxis Herztöne wahrnehmen oder an Erste-Hilfe-Kursen für Säuglinge teilnehmen.

Stillen und Ernährung

Bei allen Fragen rund ums Stillen und zur Ernährung sind für Sie als gesetzlich versicherte Frau acht weitere Besuche der Hebamme möglich, bei denen z.B. die Beikosteinführung oder eventuelle Stillprobleme besprochen werden können. Bei privat Versicherten ist diese Leistung vom Krankenversicherungsvertrag abhängig.

Checkliste für werdende Mütter und Väter

Fragen Sie sich, was Sie zur Geburt mitnehmen sollten? Wie sollte die Geburtstasche gepackt werden? Haben Sie an alles gedacht? Als erste Orientierung habe ich diese kostenlose Checkliste für werdende Mütter und Väter erstellt.

Sie haben noch keine Hebamme gefunden?

Bitte wenden Sie sich für Betreuungsanfragen auch an meine Kolleginnen aus Mainz. Diese übernehmen gerne Schwangerschaftsvorsorgen und Wochenbettbetreuungen.

Betreuungen ab 2016/2017:

  • Hebammengemeinschaft Kokobelly
  • Joelle Robalino, info@hebamme-joelle.de
  • Hanna Fröhling, hanna@hebammenpraxis-herztöne-mainz.de

Hebammen in Elternzeit:

  • Natalie Gaal, 0176/70072341, natalie@hebammenpraxis-herztöne-mainz.de
  • Janne Grabherr 0157/85937984, janne@hebammenpraxis-herztoene-mainz.de
  • Jana Schmid 017661110962, jana@hebammenpraxis-herztoene-mainz.de

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie mir!